Studienplatzklage Medizin

Studienplatzklage - wie funktioniert das?

Das Prinzip der sog. Studienplatzklage (eigentlich gar keine Klage sondern zunächst ein Eilantrag an das zuständige Verwaltungsgericht) beruht auf der grundgesetzlichen Berufsfreiheit. So begründet sich die Zulassung über Wartezeit, aber auch die "Studienplatzklage". Die Hochschulen sind verpflichtet, entsprechend ihren Möglichkeiten maximal viele Erstsemesterstudierende zuzulassen. Prinzip der "Klage" ist es, gegenüber einer einzelnen Uni zu behaupten, dass diese Zahl an Studienplätzen nicht ausgeschöpft ist. Das nennt sich "Antrag auf außerkapazitäre Zulassung".

Studienplatzklage - was ist zu beachten?

Für einen solchen Antrag sind bestimmte Fristen und Formen zu wahren. Spezialisiert darauf sind Anwälte für Verwaltungsrecht mit Schwerpunkt Studienplatzklage. Selbstverständlich kann man das auch selbst angehen, ist dann aber recht rechercheintensiv.