Auslandsstudium

  • ein Auslandsstudium ist in der Regel nicht abhängig vom sogenannten ''NC''! Bestenfalls ist der Studiengang zulassungsfrei, manchmal entscheidet ein notenunabhängiges Losverfahren, eine hochschulinterne Auswahl orientiert sich an der Studienmotivation oder Einzelnoten in zumeist naturwissenschaftlichen Fächern oder ein (naturwissenschaftlicher) Zulassungstest wird durchgeführt.
  • ein Auslandsstudium wird in Deutschland als Wartezeit angerechnet. Im Schleswig-Holstein hat diese Regel allerdings eine Einschränkung: Die Halbjahre, in denen die Bewerberin/der Bewerber an einer Hochschule eines Mitgliedstaates der EU eingeschrieben war, werden von der Wartezeit abgezogen.
  • ein Auslandsstudium bietet internationale Studienerfahrungen bei in der Regel voller Anerkennung in Deuschland!
  • ein Auslandsstudium bietet oft besondere Studienbedingungen mit hervorragender Studienqualität bei intensiver Betreuung während des Studiums!

Allerdings wollen wir euch die vermeintlichen Nachteile an dieser Stelle nicht verschweigen:

  • ein Auslandsstudium kann zum Teil erheblich teurer sein als ein Studium in Deutschland
  • in der Regel ist das Erlernen einer fremden Sprache Voraussetzung
  • ein Wechsel an eine deutsche Universität ist im vorklinischen Studienabschnitt äußerst unwahrscheinlich

Unser Fazit: Ein Studium im Ausland bietet nicht selten einen schnelleren Zugang zum begehrten Studiengang!

Individuelle Studienberatung: Die Regelungen und die Chancen in den einzelnen EU-Staaten und an den jeweiligen Universitäten sind sehr unterschiedlich und erfordern umfangreiche Recherchen. Wir empfehlen unsere individuelle Studienberatung, auch per Skype. Das kann unnötigen Ärger vermeiden und schafft Klarheit im Dickicht der Auslandsoptionen.


Informationen zu einem Medizinstudium in folgenden Ländern:

Belgien

England

Frankreich

Litauen

Niederlande

Österreich

Polen

Tschechien

Ungarn